Nasenkorrektur

Rhinoplastik

Jede Nase ist so individuell wie ihr Träger. Gerade deshalb ist es aber auch wichtig, dass ein erstrebtes operatives Ziel weiterhin zum eigenen Gesicht passt. Eine „Katalog-Nase“ nachzuahmen kann in Bezug auf das isolierte Ergebnis ganz hervorragend werden, jedoch nicht zum Gesicht des Patienten passen. Daher muss das Gesicht mit der dazugehörigen Nase auch immer als ästhetische Einheit aufgefasst werden und die definierten Ziele auch diesen Gesamtkontext erfassen. Aus morphologischer Sicht werden an Nasen zumeist „Höcker“, breite oder undefinierte Nasenspitzen (bulbous tip, boxy tip), sowie Seitenabweichungen (Schiefnase) bemängelt. Auch zu lange Nasen oder hängende Nasenspitzen werden häufig als störend empfunden.

Wir beraten unsere Patientinnen und Patienten im Vorfeld sehr ausführlich im Hinblick auf die operativen Möglichkeiten und entwickeln gemeinsam mit ihnen ein individuell stimmiges Konzept. Hierbei kann grundsätzlich zwischen so genannten offenen und geschlossenen Operationsverfahren unterschieden werden. Nicht immer geht beides oder ist sinnvoll.

Die operative Korrektur kann in Dämmerschlaf oder Vollnarkose stattfinden.

Dauer:
Ca. 2-3 Stunden

Sport:
Nach zwei Wochen

Anästhesie:
Vollnarkose oder lokale Betäubung mit Dämmerschlaf

Gesellschaftsfähig:
Ca. 2 Wochen

Social Media

logo-instagram@2x

Folgen Sie
@prof_dreiseidler_aesthetics

facebook icon@2x

Folgen Sie
facebook.com/prof.dreiseidler.aesthetics/