ohrenkorrektur

(Otopexie)

Angeborene Ohrfehlstellungen können schon im Kindesalter zur Belastung werden. Es gibt zwei Hauptgründe für ein abstehendes Ohr: Eine zu weit nach außen rotierte Ohrmuschel (Concha-Rotation), sowie eine fehlende Auffältelung der Ohrmuschel (fehlende Anthelixfalte). Durch die operative Modellierung des Knorpels (Anthelixfaltung) und Ohrknorpelanlage (Concha-Anlage) können wir dem abstehenden Ohr wieder ein natürliches und unauffälliges Erscheinungsbild geben. Bei der operativen Korrektur erfolgt die Ohrformveränderung über einen Zugang hinter dem Ohr (retroaurikulärer Zugang), so dass keine sichtbaren Narben verbleiben.

Diese Operation wird in der Regel ab dem Vorschulalter als ambulanter Eingriff in Vollnarkose durchgeführt. Auch im Erwachsenenalter kann die Korrektur der Ohrform erfolgen.

Die Operation kann gut in Dämmerschlaf und örtlicher Betäubung durchgeführt werden.

Dauer:
Ca. eine Stunde

Sport:
Nach einer Woche

Anästhesie:
Lokale Betäubung mit Dämmerschlaf

Gesellschaftsfähig:
Ca. 1 Woche

Social Media

logo-instagram@2x

Folgen Sie
@prof_dreiseidler_aesthetics

facebook icon@2x

Folgen Sie
facebook.com/prof.dreiseidler.aesthetics/